‚Du willst Schauspieler werden? Das ist aber nicht so der sicherste Beruf. Mach doch lieber was anderes!‘ – ‚Schauspiel? Cool aber lern doch lieber was gescheites‘ – ‚Bewundernswert – mir wäre das ja zu unsicher‘

Diesen Beruf ausleben zu dürfen, erfüllt mich mit stolz. Sicherheit hin oder her. Seit der Grundschulzeit habe ich meinen Eltern erzählt, dass ich Schauspieler werden will und war deswegen von jeher auf den Theaterbühnen meiner Schulen zu Hause.                                                                                                   

Alle Wege führen ins Ausland…  

Nach dem ich mein Abitur erfolgreich abgeschlossen hatte,  machte ich einen zweijährigen Auslandsaufenthalt in New York und San Francisco. In New York bekam ich die Chance, an einen Schauspiel Kurs an der Barrow Group teilzunehmen, der mein Wissen und meine Lust am Schauspiel auf eine neue Ebene brachte.                                                                                                        Als meine Zeit im Ausland zu Ende ging musste ich mich entscheiden was ich lernen möchte. In der Entscheidungsphase kamen mir die oben genannten Sätze in den Kopf, weswegen ich mich dazu beschloss den Traum vor der Kamera fürs erste zurückzustellen. Ich ging meinem zweiten Wunsch nach –   der Arbeit hinter der Kamera.                           

War es die richtige Entscheidung?

Als das Studium dazu 2017 begann, wurde mir in der ersten Minute klar, dass mir das Studium zwar unglaublich viel Freude bereitet, mein Traumberuf aber die Arbeit vor der Kamera ist

Also begann ich mich als Schauspieler bei den verschiedensten Produktionen zu bewerben. Mein Wissen zu verschiedensten Schauspieltechniken ist von jeder Produktion stetig besser geworden. Parallele Kurse, Workshops und Lektüren haben mir geholfen mich in meinem Spiel weiterzuentwickeln 

Mein Leitfaden sind echte Emotionen aus dem inneren kommen zu zeigen. Den im Film gezeigten Moment dem Zuschauer vor dem Bildschirm spürbar zu machen und Emotionen in ihm zu erwecken, habe ich mir als Aufgabe gesetzt. 

Und wo stehe ich jetzt?

Mein Studium läuft parallel mit dem Schauspiel zusammen. Ich habe das Glück und durfte zahlreiche Produktionen von Kurzfilmen bis hin zur Hauptrolle in einer Serie schauspielerisch unterstützen. 

Harte Arbeit, Disziplin und Freude am Beruf haben mich bis hier hin gebracht. Ich freue mich darauf zu sehen was die Zukunft bringen wird.